IQ
Meisterhaft
Zimmerei_König
[Home] [Bauelemente] [Dacheindeckung]

Unsere Leistungen für Sie:

  • Dacheindeckungen für Neu und Altbau
  • Betondachdeckungen
  • Ziegeldacheindeckung
  • Trapez- und Wellblechdächer in Stahl oder Aluminium     
  • Lichtplattendächer für Wintergärten etc. aus Well-Trapez- oder Stegplatten 
  • Glasdächer aus Sicherheitsglas                                                                                       

Mit Klick auf die  Bilder oder Logos können Sie sich auf den Web - Seiten der jeweiligen Hersteller
über verschiedene Dacheindeckungen oder Dachziegel informieren.

Logo-Walther

BRAAS

nelskamp

creaton_logo

 Zur Auswahl der
 Fa. Walther

Zur Auswahl der
 Fa. Braas

 Zur Auswahl der
 Fa. Nelskamp

 Zur Auswahl der
 Fa. Creaton

Hier Nützliches und Wissenswertes über die verschiedenen Arten
und Materialien von Dacheindeckungen

Am häufigsten kommen Ziegel und Betondachsteine zum Einsatz. Unterschieden wird dabei allgemein zwischen Flächensteinen für die Flächendeckung und sogenannten Formsteinen. Das sind Sonderformen, die etwa zur Abdeckung der Walmen, des Traufs oder des Firsts verwendet werden.

Betondachsteine
Diese Steine bestehen aus Portlandzement und quarzhaltigem Sand. Durch Auftragen einer mit Farb- und Kunststoffpigmenten versetzten Zementschlempe wird die porige Oberfläche versiegelt. Damit haben die heutigen Steine ein erheblich verbessertes Alterungsverhalten. Der Betondachstein ist regensicher, absolut dicht, dabei wirtschaftlich und kann zudem eine gute Ökobilanz vorweisen. Es gibt ihn in verschiedensten Ausformungen und Farben.

Ziegel-Steine
Ziegel sind seit Jahrtausenden bewährte Bau-Materialien. Ziegel nehmen durch kapillare Poren Feuchtigkeit auf und geben sie relativ schnell wieder ab. Gleichwohl sind sie dabei regendicht. Zusätzlich werden die Rohlinge mit einer Tonschlämme bedeckt, was die Oberfläche zusätzlich verdichtet. Damit sind die Steine gut gewappnet gegen Vermoosen und chemische Gifte aus Luft und Regen. Eine noch höhere Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse haben glasierte Tonziegel. Beide Ausführungen sind extrem langlebig, die führenden Hersteller geben Garantien von 30 Jahren auf ihre Produkte. Flächendachziegel unterteilen sich in drei Hauptgruppen, die sich an den Dachneigungen (von 22 bis 90 Grad) orientieren.

Zu den Flachziegeln zählt man Biberschwanzziegel im Rund-, Segment-, Spitz-, Gerad-, Rautenspitz, Gotischen und Sechseckschnitt in verschiedenen Stärken und Größen. Die zweite Ausführung wird als Schwalbenschwanz-Ziegel bezeichnet. Flachziegel gelten als die ältesten Modellformen, die unseren klimatischen Bedingungen am besten angepassten sind.

Markant für Hohlziegel oder Pfannen ist ihre starke Krümmung in den Flächen. In diese Gruppe gehören Nonnenziegel oder Rinnziegel, Mönchziegel oder Deckziegel und die S-förmig gekrümmten Hohlpfannen mit rechts- oder linksseitiger Krempe. Hohlziegel finden sich vor allen auf Klöstern, Kirchen und anderen repräsentativen Gebäuden.

Falzziegel haben ebene oder gekrümmte Querschnitte, einfache oder doppelte Falze am Kopf und/oder an den Seiten. Zu dieser Gruppe zählt man die flache Falzplatte und hohlpfannenförmige Flachdachpfanne, die beide mit doppelten Kopf- und Seitenfalzen versehen sind. Des weiteren gehören dazu: Die flach gewölbten Flachdachziegel und Flachpfannen mit Unterkonstruktion, die Muldenfalzziegel, die mit zwei muldenförmigen Vertiefungen sowie zwei Kopf- und Seitenfalzen versehen sind, sowie die Klosterpfannen und die kombinierten Mönch-Nonnen-Ziegel mit Kopf und Seitenfalz.

Seit einiger zeit werden auch Groflchenziegel angeboten. Durch eine rund 20 Prozent größere Deckfläche können die Kosten für die Dacheindeckung reduziert werden. Hinzu kommt ein weiterer attraktiver Effekt. Dächer mit Großflächenziegeln wirken optisch besonders edel.

Schmuckziegel gibt es in unterschiedlichen Farben und Formen. Zu den wohl auffälligsten Schmuckziegeln zählen glasierte Tondachziegel. Auf ihre Oberfläche wurde eine färbende Schicht (Glasur) auf den Formling aufgetragen. Die glasartige Oberfläche entsteht durch das Aufschmelzen der Oberfläche. Solche glasierten Dachziegel werden auch als keramische Ziegel bezeichnet.


Faserzement
Faserzement-Platten bestehen aus pflanzlichen und glasigen Faserstoffen, sowie steinigen Bindemittel. Das Material ist dicht, leicht, bruchsicher, alterungsbeständig und nicht brennbar.

Man unterscheidet Faserzement-Dachplatten und Faserzement-Wellplatten. Beide Ausführungen bestehen aus kleinformatigen Materialien aus Zement, synthetischen Fasern, Zellulose und Wasser. Sie werden gepresst und dampfgehärtet.

Dachneigung

Wirksame Regensicherheit hängt maßgeblich von der Dachneigung und dem verwendeten Dachziegel ab. So kann z.B. ein regulärer Flachdachziegel ab 22° Neigung eingesetzt werden. Es empfiehlt sich trotzdem, die Dachneigung möglichst größer zu wählen als die "Regeldachneigung" es vorgibt. Aber auch regelgerecht eingebaute schuppenförmige Ziegeldeckungen können bei besonderen Witterungsverhältnissen den Eintrieb von Treibregen und Flugschnee mit vorübergehender Feuchtebelastung nicht gänzlich verhindern. Vorbeugenden Schutz bieten Zusatzmaßnahmen unter der Dachdeckung wie z.B. Unterspannbahnen.

 

[Home] [Bauelemente] [Dacheindeckung]

      Sitz    91781 Weißenburg/Bay.        Registergericht Ansbach HRB 2711.       Geschäftsführer: Fritz König jun.        UST-ID-Nr. DE 193 209 737